×

Änderungsvertrag zum bestehenden arbeitsvertrag

Χωρίς κατηγορία

Änderungsvertrag zum bestehenden arbeitsvertrag

Der Richter hatte festgestellt, dass der zweite Vertrag scheiterte, weil Herr Quach nicht berücksichtigt wurde. Das Berufungsgericht bestätigte diese Schlussfolgerung. Angesichts der einschlägigen Entwicklungen in der Rechtssache Rosas/Toca äußerte sich das Berufungsgericht jedoch zunächst dazu, wie sich dieser Fall auf den Bereich des Arbeitsrechts auswirken könnte. Der Gerichtshof stellte fest, dass Rosas/Toca im vorliegenden Fall nicht speziell angesprochen worden war, gab jedoch folgende nützliche Bemerkungen: Ein Vertragszusatz fügt einem bestehenden Kontakt bestimmte Geschäftsbedingungen hinzu, ohne den gesamten Vertrag für ungültig zu erklären. Der Verzicht auf eine Vertragsverletzung oder die Zustimmung zu einer geringfügigen Änderung kann während eines Vertrags ohne Nachtrag erfolgen. Im Rahmen von Rechtsverträgen ist eine Zustimmung oder Einwilligung die freiwillige Vereinbarung, den Vertrag fortzuführen, auch wenn eine geringfügige Laufzeit nicht eingehalten wurde. Wenn ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer eine Änderung der Bedingungen auferlegt, kann der Arbeitnehmer zurücktreten und einen Antrag auf konstruktive Entlassung stellen, anstatt unter den neuen Bedingungen weiterzuarbeiten und einen Anspruch auf Vertragsbruch oder unrechtmäßigen Lohnabzug geltend zu machen. Als Arbeitgeber ist es wichtig, die Regeln für Vertragsänderungen zu verstehen, um rechtliche Fallstricke zu vermeiden. Wir beantworten einige häufig gestellte Fragen zu Denkkontakten im Allgemeinen und werfen einen genaueren Blick auf die Punkte, die Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie Änderungen vornehmen.

Wenn Sie einen Vertrag unterzeichnen und nicht am Ende des Vertrages erfüllen, verstoßen Sie am Ende gegen diesen Vertrag, der Sie der persönlichen Haftung unterwirft. Wenn Sie also einen Vertrag abgeschlossen haben und Ihre Meinung über die Ehrung ändern, sollten Sie versuchen, den Vertrag zu ändern, anstatt ihn zu verletzen. Als Geschäftsinhaber oder Geschäftsführer ist die einzige Möglichkeit, einen Arbeitsvertrag zu ändern, mit Zustimmung der Mitarbeiterin selbst. Die Arbeitgeber, Mitrux Services Ltd. und Ameri-Can Freight Systems Inc., versuchten, sich auf den zweiten Vertrag zu berufen, der ihre Haftung gegenüber Herrn Quach erheblich beschränkt hätte. Herr Quach machte dagegen geltend, dass der zweite Vertrag nicht zustande gekommen sei, weil ihm keine neue Gegenleistung gefehlt habe. Wenn Sie Ihren Vertrag ändern möchten, sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber und erklären Sie, warum. Änderungen können direkt zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber oder durch einen so genannten “Kollektivvertrag” zwischen Ihrem Arbeitgeber und einer Gewerkschaft vereinbart werden.